www.kinderschutz-in-nrw.de / Für Erwachsene / Kinder besser schützen: Leitfragen zum Kinderschutz

Kinder besser schützen: Leitfragen zum Kinderschutz

Gewalt gegen Kinder hat viele Gesichter. Daher können weder einzelne Berufsgruppen noch Verbände ohne die Mithilfe jeder einzelnen Bürgerin und jeden einzelnen Bürgers einen wirksamen und umfassenden Kinderschutz gewährleisten. Neben den Menschen, die sich tagtäglich im Beruf für die Rechte von Kindern stark machen, brauchen Kinder daher auch und vor allem in ihrem unmittelbaren Nahraum verlässliche Partner. Partner, die hinschauen und nicht wegschauen. Partner, die hinhören und nicht weghören.

Doch viele Bürgerinnen und Bürger sind unsicher und fragen sich, wo die erzieherische Freiheit aufhört und eine Gefährdung von Kindern anfängt.

  • Woran erkennt man, dass es Kindern gut oder eben nicht gut geht?
  • Was schädigt die körperliche und seelische Gesundheit von Kindern und behindert ihre Entwicklung?
  • An welchem Punkt sollte man als verantwortungsvoller Partner im Sinne der Kinder tätig werden?
  • Wie kann man sich im Kinderschutz engagieren? 
  • An wen kann man sich wenden?

Zu all diese Fragen haben wir Ihnen Informationen sowie weiterführende Adressen zusammengestellt.

Bitte beachten Sie:

Wir bieten grundsätzlich keine Online-Beratung an. Beratungsanfragen per E-Mail sind nicht sicher und können vom Kompetenzzentrum Kinderschutz nicht beantwortet werden. Falls Sie eine persönliche Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an eine entsprechende Beratungsstelle (s. o. weiterführende Adressen).