Vernachlässigung

Vernachlässigung wird definiert als „die andauernde oder wiederholte Unterlassung fürsorglichen Handelns sorgeverantwortlicher Personen (Eltern oder andere von ihnen autorisierte Betreuungspersonen), welches zur Sicherstellung der physischen und psychischen Versorgung des Kindes notwendig wäre“ (Schone u. a. 1997).

Die Unterlassungen können verschiedene Grundbedürfnisse von Kindern betreffen. Entsprechend werden mehrere Unterformen von Vernachlässigung unterschieden (vgl. u. a. Kindler 2006, S. 3-2).

Körperliche Vernachlässigung

Zum Beispiel unzureichende Versorgung mit Nahrung, Flüssigkeit, witterungsangemessener Kleidung oder mangelhafte Hygiene, medizinische Versorgung, Wohnverhältnisse.

Erzieherische und kognitive Vernachlässigung

Zum Beispiel fehlende Kommunikation, erzieherische Einflussnahme, fehlende Anregung zu Spiel und Leistung.

Emotionale Vernachlässigung

Zum Beispiel Mangel an Wärme, Geborgenheit und Wertschätzung.

Unzureichende Aufsicht

Zum Beispiel allein lassen von Kindern innerhalb und außerhalb des Wohnraums, ausbleibende Reaktion auf unangekündigte Abwesenheiten des Kindes.

Kindesvernachlässigung unterscheidet sich von den Formen der Gewalt gegen Mädchen und Jungen dadurch, dass es sich hierbei nicht um zeitlich und räumlich festzumachende Tathandlungen handelt, sondern um ein prozesshaftes Geschehen, genauer: ein Unterlassen, das wesentlich schwerer zu fassen ist.

Die Schwierigkeit einer Einordnung steht aber auch manchmal in Zusammenhang mit einer wachsenden Vielfalt an Lebensstilen und Meinungen, was Kinder im Hinblick auf die Fürsorge brauchen.

Wie schmutzig dürfen Kinder sein, bevor man von Vernachlässigung spricht?

Wie viel Freiheit und Freiraum von elterlicher Beaufsichtigung brauchen Kinder, bevor man von Vernachlässigung spricht?

Bei solchen und ähnlichen Fragen mögen die Antworten je nach kulturellem Hintergrund bzw. je nach bevorzugter Lebensphilosophie sehr unterschiedlich lauten, obwohl den Eltern das Wohl ihrer Kinder gleichermaßen sehr am Herzen liegt.