www.kinderschutz-in-nrw.de / Für Fachkräfte / Kinderschutz in NRW / Frauenberatungsstellen und Frauenhäuser

Frauenberatungsstellen und Frauenhäuser

Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt e.V. (BFF)

Zentrale Aufgabe des Bundesverbandes Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt e.V. (bff) ist es, die Situation gewaltbetroffener Frauen in Deutschland weiter zu verbessern. Dies wird erreicht durch Vernetzung, Fortbildungsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Gremientätigkeit sowie Qualitätssicherung und -entwicklung. Der Verband bezieht Stellung zu aktuellen Entwicklungen das Thema Gewalt gegen Frauen betreffend und vertritt die Interessen seiner Mitgliedseinrichtungen, der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe.

Die Mitgliedseinrichtungen arbeiten schwerpunktmäßig gegen Gewalt gegen Frauen in all ihren Ausprägungen (sexualisierte Gewalt, Gewalt durch (Ex-) Partner, psychische Gewalt, Stalking, körperliche Gewalt, strukturelle Gewalt, etc.). Sie bieten durch niedrigschwellige Angebote psychosoziale Hilfestellung für die Bewältigung der Gewalterfahrung(en) an. Außerdem tragen sie durch Öffentlichkeitsarbeit zur Enttabuisierung von Gewalt gegen Frauen bei und sind aktiv in der Prävention dieser Gewalt.

(Textquelle: eigene Darstellung, siehe www.frauen-gegen-gewalt.de)

Unter dem folgenden Link finden sie eine Datenbank mit  Frauenberatungsstellen: www.frauen-gegen-gewalt.de

Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt e.V. (bff)
Rungestraße 22-24
10179 Berlin
Telefon: 030 32299500
E-Mail: info[at]bv-bff[dot]de
www.frauen-gegen-gewalt.de

Beratungsstellen für Frauen

Auf frauenNRW.de finden Sie Infos zu Anlaufstellen von und für Frauen in Nordrhein-Westfalen. Die Datenbank enthält über 450 Einrichtungen und Organisationen, die sich für Frauen engagieren oder frauenspezifische Beratung und Hilfe anbieten.

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
Horionplatz 1
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211 8618-50
Fax: 0211 86185-4444
E-Mail: info[at]mgepa.nrw[dot]de
www.frauennrw.de

Frauenhäuser

Frauenhäuser bieten Schutz, Unterkunft und Unterstützung für Frauen und deren Kinder, die von körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt betroffen oder bedroht sind. Die Frauen und ihre Kinder erhalten qualifizierte Beratung und werden unterstützend begleitet, so dass sie eine neue Lebensperspektive entwickeln können.

Bundesweite Datenbank des Vereins Frauenhauskoordinierung e.V. mit Frauenhäusern: www.frauenhauskoordinierung.de

Eine Datenbank der Landesarbeitsgemeinschaft Autonome Frauenhäuser in NRW finden Sie hier:
www.frauen-info-netz.de

Frauenhauskoordinierung e.V.

Der Verein Frauenhauskoordinierung e.V. setzt sich für den Abbau von Gewalt an Frauen und für die Verbesserung der Hilfen für misshandelte Frauen und deren Kinder ein.

Die Angebote des Vereins richten sich an Mitarbeiterinnen in Frauenhäusern und Frauenunterstützungseinrichtungen sowie an Multiplikatorinnen in der Frauenhausarbeit, Expertinnen in der Anti-Gewalt-Arbeit und darüber hinaus an alle am Thema Interessierten. Ziel der Arbeit von Frauenhauskoordinierung e.V. ist die Unterstützung der Frauenhäuser und Hilfeeinrichtungen in ihrer Alltagspraxis und in ihren übergreifenden Interessen durch Informationen, Austausch und Vernetzung. Die Frauenhauskoordinierung kooperiert mit zahlreichen Fachfrauen und Expertinnen aus der Praxis, Politik und Verwaltung sowie aus Lehre und Forschung im In- und Ausland.

(Textquelle: eigene Darstellung, siehe www.frauenhauskoordinierung.de)

Frauenhauskoordinierung e.V.
Tucholskystraße 11
10117 Berlin
Telefon:  030 92122083-84 und 030 32661233
Fax: 030 26074130
E-Mail: fhk[at]paritaet[dot]org
www.frauenhauskoordinierung.de

Landesarbeitsgemeinschaft autonomer Frauenhäuser NRW

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) ist ein Zusammenschluss von derzeit 25 Autonomen Frauenhäusern in NRW.
Neben der Verbesserung der persönlichen und rechtlichen Situation der Frauen und Kinder möchte die LAG die Öffentlichkeit für die gesellschaftlichen und individuellen Folgen von Gewalt gegen Frauen in ihren verschiedenen Erscheinungsformen sensibilisieren und die Ächtung von Gewalt vorantreiben.

Die LAG

  • sammelt und bündelt Informationen und Erfahrungen einzelner autonomer Frauenhäuser und macht sie allen Frauenhäusern zugänglich;
  • vertritt auf Landesebene die Interessen der autonomen Frauenhäuser in verschiedenen Arbeitskreisen und in den Verhandlungen mit der Landesregierung;
  • erarbeitet in Fach-Arbeitsgruppen Positionen zu relevanten Themen der Frauenhausarbeit.

(Textquelle: eigene Darstellung, siehe www.frauen-info-netz.de)

Koordinierungsstelle LAG Autonome Frauenhäuser NRW
Postfach 500349
44203 Dortmund,
Telefon: 0231 9710300
Fax: 0231 9710301
E-Mail: lag.frauenhaeuser-nrw[at]gmx[dot]de
www.frauen-info-netz.de

Adressen vor Ort