www.kinderschutz-in-nrw.de / Für Fachkräfte / Materialien / Die Kinderschutzfachkraft – eine zentrale Akteurin im Kinderschutz

Die Kinderschutzfachkraft – eine zentrale Akteurin im Kinderschutz

Broschüre

Das am 1. Januar 2012 in Kraft getretene Bundeskinderschutzgesetz hat die Rechtslage und Aufgabenstellung für die Beteiligten im Kinderschutz grundlegend geändert. So ist insbesondere der Beratungsauftrag für die „insoweit erfahrene Fachkraft“ durch einen erweiterten Adressatenkreis präzisiert worden. Demnach haben Personen, die beruflich in engem Kontakt mit Kindern oder Jugendlichen stehen, neben bestimmten Pflichten prinzipiell auch einen Anspruch gegenüber dem Träger der öffentlichen Jugendhilfe auf eine solche Beratung. Diese  Beratungsaufgaben bringen neue Anforderungen mit sich und haben eine Reihe von Fragen entstehen lassen. Das Institut für soziale Arbeit e.V., der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V. und die Bildungsakademie BiS haben in dieser Broschüre die Aufgaben und die Rolle der Kinderschutzfachkraft im Hinblick auf die neuen Anforderungen durch das Bundeskinderschutzgesetz konkretisiert, um eine größere Handlungssicherheit für die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe herzustellen. Gefördert wurde die Schrift vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Institut für soziale Arbeit e. V.,
Deutscher Kinderschutzbund Landesverband NRW e. V.,
Bildungsakademie BiS (Hrsg.)

Die Kinderschutzfachkraft –
eine zentrale Akteurin im Kinderschutz

Münster 2012

130 Seiten

Download