Expert*innenrunde am 7. Oktober 2020 in Wuppertal

Was ist nötig, damit die interdisziplinären Kooperation im intervenierenden Kinderschutz in Nordrhein-Westfalen gelingt? Und was hemmt die Zusammenarbeit?

Über diese Fragen diskutierten beim Expert*innengespräch neun Akteur*innen aus den folgenden am Kinderschutz beteiligten Organisationen bzw. Berufsgruppen.

1. Zeile (v. l. n . r.):

  • Karl Materla, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Allgemeiner Sozialer Dienst/Kommunaler Sozialer Dienst
  • Prof. Dr. med. Sibylle Banaschak, Leitende Oberärztin der Rechtsmedizin der Uniklinik Köln und Leiterin des Kompetenzzentrum Kinderschutz im Gesundheitswesen NRW (KKG)
  • Dr. med. Tanja Brüning, Medizinische Kinderschutzambulanz, Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln
  • Andreas Steffens, Kriminalhauptkommissar der Kreispolizeibehörde Mettmann

2. Zeile (v. l. n. r.):

  • Christoph Voßwinkel, Kriminalhauptkommissar der Kreispolizeibehörde Mettmann
  • Elisabeth Auchter-Mainz, Generalstaatsanwältin a. D., Beauftragte für den Opferschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Manfred Walhorn, Stellvertretender Vorsitzender des Kinderschutzbundes Landesverband NRW
  • Prof. Dr. Thomas Klatetzki, Professor für Organisationssoziologie, Universität Siegen
  • Britta Discher, Leitung „Konzepte für Kinder“ im Lebenszentrum Königsborn gGmbH (auf eigenen Wunsch nicht auf dem Foto abgebildet)

 

Die Ergebnisse der Beiträge und der Diskussion der geladenen Expert*innen werden anhand von drei im Projekt verwendeten Analysekategorien dargestellt.  Demnach gehen wir davon aus, dass entscheidend für eine gelingende Kooperation

  • die Rahmenbedingungen (Makroebene),
  • die Gestaltung der Struktur sowohl der fallunabhängigen Netzwerkwerktreffen als auch der konkreten interdisziplinären Beratung beim Verdacht auf Kindeswohlgefährdung (KWG) in hochkomplexen Fällen (Mesoebene) und
  • die Kommunikation innerhalb der verschiedenen Netzwerksettings (Mikroebene)

sind.

 

Diesen Kategorien folgend haben wir unsere Ergebnisse strukturiert: