Zum Hauptinhalt springen

KiKi – eine Arbeitshilfe zum Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen

2005 wurde der Auftrag zum Schutz vor Schädigungen mit dem § 8a SGB VIII – Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung konkretisiert und mit dem Bundeskinderschutzgesetz 2012 noch einmal deutlicher gefasst. Anlass dafür war die Erkenntnis, dass trotz vielfältiger Angebote und Maßnahmen für Kinder und ihre Familien nach wie vor Mädchen und Jungen Vernachlässigung oder Gewalt erleiden und dadurch oft eine für ihr Wohlbefinden und ihre Gemeinschaftsfähigkeit ungünstige Entwicklung nehmen. Der § 8a SGB VIII – Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung definiert verbindlich Gefahrensschritte, die in der Folge eines Verdachts auf eine drohende oder bestehende Beeinträchtigung des Kindeswohls umgesetzt werden sollen.

Das vorliegende Handbuch will Fachkräfte von Kindertagesstätten und Kinder- und Familienzentren bei der Umsetzung dieser Verfahrensschritte in der eigenen Einrichtung unterstützen und eine praxistaugliche Hilfestellung bieten, um

  • drohende oder bestehende Beeinträchtigungen des Kindeswohls zu erkennen,
  • Gefährdungslagen und Beeinträchtigungen des Kindeswohls angemessen zu beurteilen,
  • auf der Grundlage der Beurteilung dann auch zum Wohle des betreffenden Kindes zu handeln.

Für die offene Kinder- und Jugendarbeit wurde die Arbeitshilfe um entsprechendes Ergänzungsmaterial erweitert.

Informationen zur Arbeitshilfe

 

Deutscher Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V. (Hrsg.)

KiKi – eine Arbeitshilfe zum Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen

Wuppertal 2012, 140 Seiten

 

Der Weg zur Publikation

 

Download der Arbeitshilfe

Download des Ergänzungsmaterials für die Kinder- und Jugendhilfe

Bestellungen richten Sie bitte an:
Deutscher Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V.
Tel.: 0202 7476588-0
E-Mail: info@dksb-nrw.de