Zum Hauptinhalt springen

Untersuchung der Wirksamkeit der Fachberatung durch die Kinderschutzfachkraft gemäß § 8a SGB VIII

Wie wirksam ist die Fachberatung durch die Kinderschutzfachkräfte bei freien Trägern? Können dadurch tatsächlich Kindeswohlgefährdungen verhindert werden? Diese Fragen wurden in der Vergangenheit noch nicht überprüft. Das Team des Kompetenzzentrums Kinderschutz setzte deshalb mit einer qualitativen explorativen Studie genau an diesem Punkt an. Es stellte die Erfahrungen ausgewählter Einrichtungen mit der Fachberatung von Kinderschutzfachkräften dar und leitete daraus Empfehlungen für die Praxis ab.

Im Kern geht es um die Frage, welche Kompetenzen der Kinderschutzfachkräfte und Rahmenbedingungen günstig sind, um Kinder letztlich besser schützen zu können. Untersucht wurde sie am Beispiel ausgewählter Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt beteiligten sich 28 Kindertagesstätten und Familienzentren verschiedener Träger.

In Leitfadeninterviews mit Fach- und Leitungskräften gewann das Team des Kompetenzzentrums Kinderschutz einen detaillierten Einblick in die gelebte Praxis. Aus diesen umfangreichen Erfahrungen und aus Diskussionsrunden mit Fachleuten ergaben sich knapp 20 Empfehlungen. Sie beschreiben, welche Rahmenbedingungen für die Kooperation zwischen Einrichtungen und Kinderschutzfachkräften förderlich sind und zum Gelingen der Fachberatungen beitragen.

Der Abschlussbericht informiert umfassend über Ablauf und Ergebnisse des Projekts.

Informationen zum Abschlussbericht

 

Deutscher Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V. (Hrsg.)

Untersuchung der Wirksamkeit der Fachberatung durch die Kinderschutzfachkraft gemäß § 8a SGB VIII

Wuppertal 2018, 54 Seiten

 

Der Weg zur Publikation

 

Download der Publikation

Bestellungen richten Sie bitte an:
Deutscher Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V.
Tel.: 0202 7476588-0
E-Mail: info@dksb-nrw.de

Die Broschüre ist kostenlos, es fallen nur Versandkosten an.