Zum Hauptinhalt springen

Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch in einer Einrichtung – Was ist zu tun?

Wenn es Hinweise auf sexuellen Missbrauch an Kindern oder Jugendlichen innerhalb einer Einrichtung (z. B. Kindertagesstätte, Schule, Verein) gibt, ist immer auch an die Einschaltung von Polizei und/oder Staatsanwaltschaft zu denken. Ob, wann und wie dies geschehen soll, beschreiben die Leitlinien zur Einschaltung der Strafverfolgungsbehörden vom Bundesministerium der Justiz.

Die Leitlinien wurden in einer Arbeitsgruppe des Runden Tisches entwickelt, die dessen interdisziplinäre Zusammensetzung widerspiegelte und so wertvolles Fachwissen bündelte. Neben Vertreterinnen und Vertretern der Justiz nahmen unter anderem Expertinnen und Experten für den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, Mitglieder von Beratungsstellen und Opferschutzverbänden sowie Betrof­fene sexuellen Missbrauchs an der Arbeitsgruppe teil.

 

Informationen zur Broschüre

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (Hrsg.)

Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch in einer Einrichtung – Was ist zu tun?

Berlin 2018, 78 Seiten

 

Der Weg zur Publikation

 

Download der Publikation

 

In gedruckter Form können Sie die Broschüre hier bestellen:

Publikationsversand der Bundesregierung, Postfach 48 10 09, 18132 Rostock
Tel.: 030 18 272 272 1

www.bmjv.de