Zum Hauptinhalt springen

Schutzauftrag nach § 8a SGB VIII - Handlungsmöglichkeiten und Verfahrensabläufe bei Kindeswohlgefährdung

Veranstaltungsbeschreibung

Bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung stehen pädagogische Fachkräfte vor großen Herausforderungen. Nach § 8a SGB VIII ist es die Aufgabe von Fachkräften, Kinder in ihrer Entwicklung bestmöglich zu unterstützen und einzuschätzen, ob Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung vorliegen. Jeder Verdacht einer Kindeswohlgefährdung verlangt eine sensible und strukturierte Vorgehensweise. Dabei hilft es, mit anderen Fachkräften zu kooperieren sowie durch klare Verfahrensabläufe und Dokumentationsbögen den Auftrag zu erfüllen. 

Pädagogischen Fachkräften aus der Kita werden in diesem Seminar theoretische sowie praktische Grundlagen vermittelt, um in dem Gesamtverfahren „Kindeswohlgefährdung“, Handlungssicherheit zu erlangen, erforderliche Verfahrensschritte einzuleiten und diese umzusetzen.  
 

Inhalte:

  • Gesetzliche Grundlagen nach §8a SGB VIII
  • Verfahrensschritte bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Wahrnehmen/Erkennen/Einschätzen von Kindeswohlgefährdung anhand gewichtiger Anhaltspunkte
  • Grundlagen einer Beratung durch eine InsoFa
  • Gefährdungseinschätzung anhand von Fallbeispielen 

(Text aus der Ausschreibung) 

Zielgruppepädagogische Fachkräfte aus der Kita 
VeranstalterParitätische Akademie NRW

Weitere Informationen

Datum

07./08.10.2024, 13.30 - 17 Uhr 

Veranstaltungsort

online
Anmeldeschluss13.09.2024

Kosten

190 Euro regulär
170 Euro für Mitgliedsorganisationen
Dozent*inDorothee Stoll, Kindheit- und Sozialwissenschaftlerin (MA)
Ansprechpartner*in (inhaltlich)Marina Kürzinger, fachliche Beratung
Telefon: 0202 28 22 244
marina.kuerzinger[@]paritaet-nrw[.]org
Ansprechpartner*in (organisatorisch)Fatima El Boujdani
Telefon: 0202 28 22 228
seminare[@]paritaet-nrw[.]org

Link zur Anmeldung

Online-Anmeldung

Link für weitere Informationen

www.paritaetische-akademie.de