Zum Hauptinhalt springen

Grundlagen eines ganzheitlichen Kinderschutzkonzepts

Veranstaltungsbeschreibung

Datenschutz und Kinderschutz werden häufig in ein Spannungsverhältnis gestellt. Der notwendige Vertrauensschutz in der sozialen Arbeit scheint durch die Erfordernisse der Kommunikation im Kinderschutz gefährdet. Darf ich dem Kinderarzt Informationen über das in meiner Einrichtung Festgestellte mitteilen? Wie reagiere ich auf eine Anfrage des Jugendamtes in Bezug auf ein von mir betreutes Kind? Nach Klärung der rechtlichen Grundlagen – unter Berücksichtigung aktueller Rechtsentwicklungen auf europäischer Ebene – werden diese und weitere Fragen im Rahmen dieser Fortbildung diskutiert und sachgerechte Lösungen erarbeitet.

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die maßgeblichen Rechtsgrundlagen. Sie lernen, diese in entsprechenden Alltagssituationen anzuwenden. Sie erlangen Sicherheit im Umgang mit diesen Regelungen in ihrer Alltagspraxis.

(Text aus der Ausschreibung)

Referent*in

Prof. Dr. Rolf Jox, Jurist, Katholische Hochschule NRW, Abteilung Köln Deutsches Institut für Sucht- und Präventionsforschung

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen in Einrichtungen der Jugendhilfe (z.B. Kitas, Familienberatungsstellen, Einrichtungen der stationären Jugendhilfe); von § 4 KKG erfasste Mitarbeiter/innen (z.B. Hebammen, Sozialarbeiter*innen, Ärzte+innen, Lehrer*innen, Berater*innen für Suchtfragen in einer in § 4 KKG genannten Einrichtung

Weitere Informationen

Datum

20.11.2019

Veranstaltungsort

Bildungsakademie BiS, Wuppertal

Veranstalter

Bildungsakademie BiS

Kosten

165 Euro (inkl. Tagesverpflegung, davon 140 Euro reine Seminarkosten)

Anmeldeschluss

06.11.2019
Ansprechpartner*in (inhaltlich)

Birgit Knauer, Tel.: 0202 74 76 588-20

b.knauer[@]bis-akademie[.]de

Ansprechpartner*in (organisatorisch)

Anne Wissemann, Tel.: 0202 74 76 588-20

info[@]bis-akademie[.]de

Link zur Anmeldung

Online-Anmeldung

Link für weitere Informationen

www.bis-akademie.de