Zum Hauptinhalt springen

Sexualisierte Übergriffe durch Jugendliche an Kindern – Eine Herausforderung (nicht nur) für die Jugendhilfe!

Veranstaltungsbeschreibung

Sexualisierte Grenzverletzungen durch Jugendliche (und Kinder) treten überall dort auf, wo Kinder und Jugendliche sich aufhalten, gemeinsam leben und betreut werden. Die Herausforderung ist, diese wahrzunehmen und damit vor allem mit Blick auf das betroffene Kind angemessen umzugehen. Neben der möglichen Gefährdung des betroffenen Kindes verursacht auch die Frage nach dem passenden Umgang mit dem Gewalt ausübenden Jugendlichen Handlungsdruck auf die Beteiligten.

Sowohl bei den betroffenen Familien als auch im Helfersystem wirken Dynamiken, die aus dem Themenbereich „Sexualisierte Gewalt gegen Kinder“ bekannt sind: Es wird bagatellisiert und skandalisiert, es wird geglaubt und nicht geglaubt, vorverurteilt und geleugnet, es werden schnelle „plausible“ Erklärungen gefunden und durch die Not, schnell zu helfen, manchmal die Nöte der Betroffenen übersehen.

Leitende Fragen der Fortbildung

  • Wie können wir als Fachkräfte sexualisierte Übergriffe an Kindern wahrnehmen und verstehen?
  • Wie können wir bei den Interventionen zum Schutz des betroffenen Kindes dessen Bedürfnisse sensibel im Blick behalten?
  • Rückfallprävention: Wie können wirksame Hilfeprozesse durch die Jugendhilfe für die sexualisiert übergriffigen Jugendlichen auf den Weg gebracht werden?

(Text aus der Ausschreibung)

Referent*in

Helmut Maier, Stadtjugendamt Erlangen

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, der Schulsozialarbeit, der Offenen Jugendarbeit, stationären Einrichtungen, Beratungsstellen, ambulanten Hilfen, Kindertagesstätten und Fachkräfte aus anderen Hilfesystemen und Professionen, die ebenfalls mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Weitere Informationen

Datum

18. + 19.11.2019

Veranstaltungsort

Köln, Veranstaltungsräume der Kinderschutz-Zentren, Bonner Straße 147a

Veranstalter

Die Kinderschutz-Zentren

Kosten

275 Euro plus 15 Euro Getränkepauschale

Ansprechpartner*in (inhaltlich)

Die Kinderschutz-Zentren, Tel. 0221 56975-3, E-Mail: die[@]kinderschutz-zentren[.]org

Ansprechpartner*in (organisatorisch)

Die Kinderschutz-Zentren, Tel. 0221 56975-3, E-Mail: die[@]kinderschutz-zentren[.]org

Link zur Anmeldung

Online-Anmeldung

Link für weitere Informationen

www.kinderschutz-zentren.org