Zum Hauptinhalt springen

Vertiefungsmodul: Das Recht als Geländer für Fachlichkeit im Kinderschutz

Veranstaltungsbeschreibung

Auch bei erfahrenen, pädagogisch und psychologisch geschulten Fachkräften trifft man häufig auf Berührungsängste, wenn es darum geht, sich einen Gesetzestext zu erschließen. Das ist schade, denn Art. 6 GG, die BGB-Vorschriften bspw. zu Voraussetzungen von Eingriffen in die elterliche Sorge (§§ 1666, 1666a), aber auch die Normen des SGB VIII bieten spannenden Stoff für das fachliche Kinderschutz-Handeln. Die Vorschriften sind keine „toten“ bürokratischen Normen, sondern Ergebnisse lebhafter gesellschaftlicher und fachlicher Diskurse. Die Auseinandersetzung mit dem Recht kann ein „Geländer“ bieten bei den oft schwierigen Balancen im Dreieck Eltern – Kind – Fachkraft (Letztere als Helferin, aber auch als Repräsentant*in der staatlichen Gemeinschaft).

Leitende Fragen der Fortbildung

  • Welche Vorschriften des Grundgesetzes, des BGB und der Sozialgesetzbücher sind wesentlich für den Kinderschutz und an welchen grundlegenden Ideen orientieren sie sich?
  • „Vom Kind aus denken“ oder „Kind in den Mittelpunkt“ sind aktuell häufige Forderungen, auch im Zusammenhang mit der Diskussion über gesetzliche Entwicklungen. Kinderrechte ins Grundgesetz werden gefordert. Wo spiegeln sich solche Forderungen im Recht (oder sollten sich zukünftig spiegeln), welche Potenziale bieten sie für den Kinderschutz, wo greifen sie zu kurz?
  • Wie tickt das Familiengericht im Kinderschutz? Welche Reibungen entstehen zwischen Jurist*innen und pädagogisch-psychologischen Professionen im Kinderschutz?

Die Referentin lädt in diesem Seminar zum vertieften Kennenlernen relevanter Vorschriften für den Kinderschutz ein. In gemeinsamer Diskussion über und kritischer Reflexion der Vorschriften können die Teilnehmer*innen sich ein eigenes Verständnis und rechtliches „Geländer“ für fachliches Handeln erarbeiten.

(Text aus der Ausschreibung)

Referent*in

Henriette Katzenstein, Diplom-Psychologin, Referentin und Autorin

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, aus Allgemeinen Sozialdiensten, Pflegekinderdiensten sowie stationären Einrichtungen, die am Kurs „Fachkraft für Kinderschutz“ teilgenommen haben oder entsprechende Erfahrungen mitbringen

Weitere Informationen

Datum

05.12.2019

Veranstaltungsort

Köln, Veranstaltungsräume der Kinderschutz-Zentren, Bonner Straße 147a

Veranstalter

Die Kinderschutz-Zentren

Kosten

145 Euro plus 10 Euro Getränkepauschale

Ansprechpartner*in (inhaltlich)

Die Kinderschutz-Zentren, Tel. 0221 56975-3, E-Mail: die[@]kinderschutz-zentren[.]org

Ansprechpartner*in (organisatorisch)

Die Kinderschutz-Zentren, Tel. 0221 56975-3, E-Mail: die[@]kinderschutz-zentren[.]org

Link zur Anmeldung

Online-Anmeldung

Link für weitere Informationen

www.kinderschutz-zentren.org