Kurze Infos für einzelne Berufsgruppen

Anspruch auf Beratung durch eine Kinderschutzfachkraft für Berufsgeheimnisträger

Was tun, wenn Berufsgeheimnisträger, die in regelmäßigem Kontakt zu Kindern, Jugendlichen sowie deren Familien stehen, eine Kindeswohlgefährdung vermuten? Der Flyer informiert sie über ihren Anspruch auf Beratung durch eine Kinderschutzfachkraft

Weitere Informationen

Kinderschutz in der Zahnarztpraxis

Der Artikel des Kinderschutzbundes Nordrhein-Westfalen informiert die Mitarbeitenden von Zahnarztpraxen über Kinderschutz in ihrem Arbeitsbereich.

Weitere Informationen

Vorgehen bei gewichtigem Anhaltspunkt für eine Kindeswohlgefährdung

Der zweiseitige, praxisnah gestaltete Dokumentationsbogen richtet sich an Familienhebammen und Angehörige vergleichbarer Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich.

Weitere Informationen

Ausführliche Arbeitshilfen

Arbeitshilfe zur Umsetzung des Kinderschutzes in der Schule

Es besteht der Verdacht einer Kindeswohlgefährdung. Was kann und was muss die Schule tun? Die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ NRW bündelt wichtige Informationen und Empfehlungen für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte in Ganztagsschulen.

Weitere Informationen

Erweitertes Führungszeugnis in der offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Arbeit des Kinderschutzbundes

Die aktualisierte Broschüre bietet umfassende Informationen zum erweiterten Führungszeugnis. Neben den gesetzlichen Regelungen werden Erfahrungen aus der Praxis sowie zentrale Elemente eines präventiven Gesamtkonzeptes zum Kinderschutz dargestellt.

Weitere Informationen

KiKi – eine Arbeitshilfe zum Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen

Die Arbeitshilfe will Fachkräfte von Kindertagesstätten und (Kinder- und) Familienzentren dabei unterstützen, Kindeswohlgefährdungen in der eigenen Einrichtung zu erkennen und zu beurteilen sowie auf Grundlage der Erkenntnisse zu handeln.

Für die offene Kinder- und Jugendarbeit wurde die Arbeitshilfe um entsprechendes Ergänzungsmaterial erweitert. Das gesamte Material wurde 2019 aktualisiert und ergänzt.

Weitere Informationen

Kinderschutz und Kinderrechte

Die Publikation „Kinderschutz und Kinderrechte. Arbeitshilfe Kindeswohlgefährdung für Fachkräfte im Kinderschutz unter besonderer Berücksichtigung der Kinderrechte" richtet sich vor allem an Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe und im Arbeitsfeld Justiz. Sie will mehr Sicherheit im Umgang mit einer möglichen Kindeswohlgefährdung vermitteln. Gleichzeitig stellt sie eine enge Verbindung zu den Kinderrechten her. Die Arbeitshilfe ist praxisnah verfasst und enthält auch Arbeitsblätter und Kopiervorlagen.

Weitere Informationen

Kinder schützen – Eine Handreichung für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte

Die Broschüre der Polizei beinhaltet grundlegende Informationen über Kindeswohlgefährdung. Sie richtet sich an Lehrkräfte sowie pädagogische Fachkräfte. Diese bekommen Tipps, was sie im Falle einer vermuteten Kindeswohlgefährdung tun können. Außerdem enthält die Publikation Informationen für Ehrenamtliche.

Weitere Informationen

Kinderschutz macht Schule

Die Publikation liefert Hintergrundinformationen und versucht praxistaugliche Antworten auf die Fragen zu geben, was Schulen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen tun können und welche Unterstützung ihnen dafür zusteht.

Weitere Informationen

Kinderschutzleitlinie

Die Kinderschutzleitlinie wurde in Zusammenarbeit mit vielen relevanten Fachgesellschaften und Organisationen entwickelte. Sie soll Fachkräften (vor allem aus der Medizin) Kriterien an die Hand geben, um eine mögliche Kindeswohlgefährdung besser einschätzen zu können.

Weitere Informationen

Methodenmappe zur Umsetzung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung

Die Methodenmappe des Kompetenzzentrums Kinderschutz ist eine Art „Werkzeugkoffer“ mit umfassenden Informationsmaterialien für die Praxis. Dazu gehören ein Handbuch, Plakate und zahlreiche Kopiervorlagen.

Weitere Informationen

Mit möglichen Hinweisen auf Kindeswohlgefährdung umgehen

Die Broschüre informiert Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und –pfleger über den Themenkomplex Kindeswohlgefährdung. Außerdem vermittelt sie konkrete Handlungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Sexualisierte Gewalt durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an Mädchen und Jungen in Organisationen – Eine Arbeitshilfe

Wie gehen Einrichtungen und Organisationen mit dem Verdacht der sexualisierten Gewalt durch das eigene Personal um? Wie können sie vorbeugen? Die Arbeitshilfe des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband NRW e.V. bietet Organisationen praxisnahe Hilfestellung.

Weitere Informationen

Sexuelle Gewalt in der Erziehungshilfe – Prävention und Handlungsempfehlungen

Das Handbuch richtet sich an Praktiker*innen, die in ihren Einrichtungen bzw. Organisationen Präventions- und Schutzkonzepte zur Gewährleistung der Rechte der Kinder und Jugendlichen entwickeln wollen/müssen.

Weitere Informationen

 

Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch in einer Einrichtung – Was ist zu tun?

Die Broschüre des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz stellt Leitlinien zur Einschaltung der Strafverfolgungebehörden in den Mittelpunkt.

Weitere Informationen

Wie man mit Kindern darüber reden kann: Ein Leitfaden zur Aufdeckung sexueller Misshandlung

Die Autorinnen und der Autor dieses Buches arbeiten seit langen Jahren mit sexuell misshandelten Kindern und führen Erziehende in das Gespräch mit den betroffenen Kindern ein. So soll dieses Buch ganz konkret helfen, sexuelle Misshandlung aufzudecken und Kindern Hilfe anzubieten. (Text aus der Publikation)

Weitere Informationen

 

Materialien für die Arbeit mit Eltern

Elternkompass: Fragen und Antworten zum Kinder- und Jugendschutz im Sportverein

Der Ratgeber des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen wurde von Fachkräften des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband NRW e.V. erarbeitet. Er informiert umfassend über das Thema und gibt Eltern konkrete Antworten und Checklisten, wie sie ihr Kind vor sexualisierter Gewalt im Sportverein schützen können.

Weitere Informationen

Elternrechte bei Hilfe zur Erziehung

Die Broschüre „Elternrechte bei Hilfe zur Erziehung“ will Mütter und Väter aufklären, die Unterstützung bei der Hilfe ihrer Kinder benötigen. Im Mittelpunkt stehen praxisrelevante Informationen, die den Eltern die Angst vor dem ersten Kontakt mit der Kinder- und Jugendhilfe nehmen sollen.

Weitere Informationen

Extrabrief Häusliche Gewalt

Was bedeutet es für Kinder, wenn sie zu Hause Gewalt unter den Erwachsenen miterleben? Das wird im Extrabrief des Arbeitskreises Neue Erziehung anschaulich geschildert. Er enthält auch Tipps, was Außenstehende tun können.

Weitere Informationen

"Ihre Nerven liegen blank?" - Materialien gegen das Schütteltrauma

Schütteln hat für Babys lebenslange Folgen und kann sogar tödlich sein. Darüber informiert das Nationale Zentrum Frühe Hilfen mit einem Faltblatt und einem Plakat in verschiedenen Sprachen. Außerdem ist eine DVD zum Thema erschienen.

Weitere Informationen

Kinder brauchen... Hinweise für eine gewaltfreie Erziehung

Die Broschüre in acht Sprachen vermittelt Eltern praxisnahe Anregungen und Ideen, wie sie schwierige Situationen gewaltfrei lösen können.

Weitere Informationen

Mit Respekt geht´s besser - Kinder gewaltfrei erziehen

Der Elternbrief des Arbeitskreises Neue Erziehung erklärt anschaulich und lebensnah, wie Mütter und Väter Konflikte in der Familie gewaltfrei lösen können.

Weitere Informationen

Mutig fragen – besonnen handeln

Die Broschüre des Bundesfamilienministeriums enthält umfassende Informationen für Eltern über sexualisierte Gewalt.

Weitere Informationen

Trau dich! Ein Ratgeber für Eltern

Der Ratgeber unterstützt Eltern dabei, Kinder zu schützen und zu stärken und mit ihnen über ihre Rechte, über Grenzen und Grenzüberschreitungen sprechen zu können.

Weitere Informationen

Materialien für die Arbeit mit Kindern

Acht Schutzengel für deine Rechte

Nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch einfordern. Vor diesem Hintergrund informieren die Schutzengel-Materialien Jungen und Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren über Kinderrechte.

Dazu gehören ein Leporello, ein Poster, Aufkleber sowie eine Anleitung, wie Lehrkräfte mit dem Material in der Grundschule arbeiten können.

Weitere Informationen

Du bist nicht allein! Deine Begleitung im Strafverfahren. Informationen für Kinder

Kinder und Jugendliche haben seit dem 1. Januar 2017 das Recht, im Strafverfahren von einer psychosozialen Prozessbegleitung unterstützt zu werden. Was das genau ist, erfahren Kinder im Grundschulalter durch das kleine Buch „Du bist nicht allein! Deine Begleitung im Strafverfahren."

Weitere Informationen

Henry kann helfen – Wenn deine Eltern dir wehtun

Henry, der Helferhund, informiert Kinder im Grundschulalter über gewaltfreie Erziehung. Und macht ihnen Mut, sich anderen anzuvertrauen und sich Hilfe zu holen, wenn sie Gewalt erfahren haben.

Weitere Informationen

Meine Rechte – Übereinkommen über die Rechte des Kindes

Kinder haben Rechte – aber welche? Die Broschüren bieten für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersgruppen einen umfassenden Überblick zum Thema Kinderrechte. Sie sind in acht verschiedenen Sprachen erhältlich.

Weitere Informationen

Trau dich! Du kannst darüber reden! Alles, was du über sexuellen Missbrauch wissen musst.

Die Broschüre informiert Jungen und Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren über sexualisierte Gewalt.

Weitere Informationen

Trau dich! Du bist stark! Alles, was du über sexuellen Missbrauch wissen musst.

Das kindgerecht gestaltete Heft richtet sich speziell an Jungen zwischen acht und zwölf Jahren. Es informiert sie über sexualisierte Gewalt und ermutigt sie, sich bei Bedarf Hilfe zu holen.

Weitere Informationen

Trau dich! Du bist stark! Alles, was du über sexuellen Missbrauch wissen musst.

Dieses Heft ist für Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren gemacht. Es bestärkt sie, ihren Gefühlen zu vertrauen und sich bei Bedarf Hilfe zu holen.

Weitere Informationen

Wie geht´s Dir eigentlich?

Was ist eine Kindeswohlgefährdung? Die Broschüre „Wie geht’s Dir eigentlich?“ hilft pädagogischen Fachkräften und Lehrkräften dabei, ein erstes Gespräch mit möglicherweise betroffenen Kindern zu führen.

Weitere Informationen